Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Debugging Performance-Probleme 1und1-Rootserver

Etwa seit dem 30.10.2013 musste ich deutliche Performance-Probleme und Latenzen bei Webseiten feststellen, die bei 1und1 auf einem Root-Server gehostet sind. Die Überprüfung von Last, RAM, Disk, etc. brachte keine Erklärung dafür – alles normal. Woran könnte es also liegen?

Da die Latenz relativ konstant bei 5 Sekunden lag, deutete vieles auf einen Timeout hin. Die Netzwerkeinstellungen waren seit langem unverändert und OK, aber der DNS schien irgendwie zu klemmen. In meiner resolv.conf hatte ich

nameserver 87.106.217.251 (=cns291.schlund.net)
nameserver 195.20.224.234 (=dns.schlund.de)

Das waren irgendwann mal die korrekten Nameserver für diesen Server, aber http://cns291.schlund.net schien nicht mehr zu antworten:

dig http://heise.de @87.106.217.251

Und tatsächlich: Ein Refresh der Netzwerkkonfiguration mit „dhclient“ brachte gänzlich neue DNS-Server

nameserver 10.255.255.3
nameserver 10.255.255.4

Was mich mal wieder (siehe auch http://christoph-probst.com/article.p…6143059645) an 1und1 stört:

1) Man hätte die Abschaltung des DNS-Servers ankündigen können. Genauso wie die Tatsache, dass sich die Standard-Konfiguration ändert. Man kann doch nicht davon ausgehen, dass alle automatisch per DHCP regelmäßig neue Daten einlesen oder alle paar Wochen ihren Server rebooten …

2) Das System wurde einen Tag vor einem Feiertag+Wochenende abgeschaltet. Im schlimmsten Fall wären die System nicht nur langsamer, sondern komplett nicht erreichbar gewesen und das für drei Tage. Sowas macht man am Wochenanfang, damit die Admins nicht ihre Freizeit fürs Debugging opfern müssen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017