Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Erfahrungen mit Disconnected IMAP

Nachdem ich Disconnected IMAP (oder auch cachedimap) nun einige Wochen getestet habe, ist es seit heute wieder deaktiviert.

Es funktioniert zwar bestens und bietet zuverlässig genau das, was ich erwartet habe: Man kann auf alle E-Mails auch dann zugreifen, auch wenn man gerade nicht online ist. Lokale Änderungen werden danach wieder auf den Server übertragen.

Allerdings erzeugt die kmail-Implementation im Gegensatz zum normalen IMAP eine recht hohe Last auf dem Server. Das Problem ist dabei vermutlich die Anzahl der zu synchronisierenden E-Mails, die bei mir bei ca. 40.000 liegen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017