Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Gottesanbeterin im Garten

Eine Gottesanbeterin lebt bei uns im Garten in St. Leon-Rot. Aufgefallen ist sie mir, weil sie immer am Fensterrahmen hochgeklettert, oben von der Scheibe abgetuscht und dann auf die Fensterbank gefallen ist.

Gottesanbeterin

Diese Tiere stehen in Deutschland unter Naturschutz und kommen nur in ganz wenigen Gegenden vor. Ich habe sie in ein Gebüsch umgesiedelt und bin nun gespannt, ob wir ih2013_Gottesanbeterin1r noch öfter begegnen.

Gottesanbeterin am Fenster

[UPDATE]

Im Sommer 2014 waren die Gottesanbeterinnen wieder bei uns. Sogar zweimal – ein braunes und ein grünes Exemplar (vermutlich Männchen und Weibchen). Ich werde mal die Augen nach einem Ootheken (Eipaket) offenhalten. Anscheinend fressen Gottesanbeterinnen auch Spinnen – sehr praktisch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017