Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Schreckliche Klingeltonwerbung

Die mehr als nervende Klingeltonwerbung („Holt Euch den Frosch im J**** Sparabo …“), die uns hauptsächlich auf den Musiksendern ins Ohr dröhnt, konnte ich noch nie ausstehen. Das ich damit nicht alleine bin, das habe ich heute Erfahren …

Zum einen berichtet heute der Heise Newsticker, dass Jugendmedienschützer die Klingeltonwerbung prüfen. Zum anderen hat Micha einen tollen Link verschickt, der im Sendung-mit-der-Maus-Style die ganze Problematik erklärt.

Kurz gesagt: Besonders Kinder werden abgezockt. Weil diese hauptsächlich Prepaid-Karten benutzen, und deshalb keine Rechnung bekommen, sehen sie nicht mal, dass ein SparABO im Monat 3 oder 4 Euro kostet. – Und was anderes als Abos wird überhaupt nicht verkauft.

Anscheinend gehen dort täglich 20.000 Bestellungen sein, aber lest das ganze mal lieber selbst auf Spreeblick. Es lohnt sich!

[UPDATE 15.09.2013]

Schon Ewigkeiten habe ich keine Klingelton-Werbung mehr gesehen. Das Geschäftsmodell war anscheinend nicht von Dauer oder die Werbung erreicht mich einfach nicht mehr.

[UPDATE 20.12.2015]

Ich glaube ich muss diesen Artikel auch in die Kategorie „Alles Besser“ einstellen, denn die Klingelton-Werbung im Spar-Abo scheint sich tatsächlich erledigt zu haben. Juhu!

 

[Kommentare]

Autor: Anonymous am 13.06.2005, 19:22 Uhr

Nein, du bist sicher nicht allein! 😉

zum Frust-abbau gibt es hier [1] noch ein kleines Spielchen… allerdings Flash und am Ende gibt es diesen „wunderbaren“ Klingelton als geräusch 😉 aber der Spaßfaktor ist deutlich höher als Sven Bomwollen

[1] <a href=“http://hatethatfrog.desktopcreatures.com“>http://hatethatfrog.desktopcreatures.com</a>;

<a href=“http://jsteidl.net“>Johannes Steidl</a>

Autor: Anonymous am 13.06.2005, 19:23 Uhr

joa, und nächstes mal nehme ich dann auch HTML als Format 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017