Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Spam-Erkennung für Fortgeschrittene

Habe vorhin folgende E-Mail erhalten – da habe ich aber schon zweimal draufschauen müssen, um sie als Spam bzw. Massen-Marketing-Masche zu erkennen …
Der Text, mich persönlich ansprechend, aber am Ende doch offensichtlich automatisch generiert, lautete:

> —–Ursprüngliche Nachricht—–
> Von: <BELIEBIGER-ABSENDER>
> Gesendet: Donnerstag, 11. September 2014 07:41
> An: <E-MAIL-AUS-MEINEM-IMPRESSUM>
> Betreff: E-Book zum Thema Diäten im Vergleich
>
> Hallo Herr <NAME AUS DEM DOMAIN-WHOIS>,
>
> unter www trendfit net/thema/diaet-<FIRMA AUS DEM DOMAIN-
> WHOIS> biete ich ein kostenloses E-Book zum Thema Diäten im
> Vergleich mit umfassenden Informationen zum Download an. Bei
> den Recherchen für das E-Book bin ichunter anderem auf Ihre
> Webseite gestoßen.
>
> Wären Sie bereit, meine Webseite bzw. das E-Book von Ihrer
> Webseite aus zu verlinken (z. B. von http://<MEINE-
> DOMAIN>/de/links/)?
>
> (Das E-Book kann übrigens ohne Anmeldung oder ähnliche Hürden
> einfach im PDF-Format heruntergeladen werden, ohne weitere
> Verpflichtungen. Das wird auch dauerhaft so bleiben.)
>
> Falls das für Sie interessant ist, kann ich Ihnen gerne einen (eigens
> geschriebenen) Artikel zum Thema zusenden, den Sie auf Ihrer
>  Webseite veröffentlichen können.
>
> Wenn Sie möchten, kann ich im Gegenzug Ihre Webseite von einer
> meiner anderen Webseiten verlinken.
>
>
> Freundliche Grüße,
> <NAME-OHNE-SIGNATUR>

Eine kurze Suche brachte folgenden Artikel zu Tage, die das ganze Vorgehen noch etwas näher beleuchtet. Lesenswert!

http://www.search-one.de/content-mark…fuer-arme/

Das erschreckende ist jedoch, wie viele Laute auf die Masche reinfallen und das Diäten-pdf tatsächlich verlinken! Diese Form von Marketing/Spam scheint also ausgezeichnet zu funktionieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Christophs Weblog © 2016