Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Linux

IDE Hotplug manuell

Ich habe mich schon oft gefragt, ob es möglich ist eine ganz normale IDE-Festplatte im laufenden Betrieb eines PCs einzuhängen und auf deren Daten zuzugreifen. Zufällig hat sich vor einigen Tagen eine Gelegenheit ergeben dies zu testen und es hat bestens funktioniert …

Fehlermeldungen und ihre Ursachen …

Was könnte wohl die Ursache für folgende Meldung gewesen sein? Sep 30 17:55:50 nisroc kdm_greet[6292]: Internal error: memory corruption detected Sep 30 17:55:53 nisroc kdm_greet[6323]: Can’t open default user face Ganz einfach: Mangelnde Stabilität der Partitionsverschlüsselung in Ubuntu mit der Folge, dass /tmp/ und /var/tmp/ nicht gemountet wurden und KDE/KDM keine Schreibrechte in diesen Verzeichnissen […]

Rettung einer verschlüsselten Partition

Es war einmal eine junge Frau, die von toller EDV sehr begeistert war. Sätze wie „ich habe meine Festplatte verschlüsselt“ brachten ihre Augen zum leuchten und weckten in ihr das „will ich auch“-Verlangen. Sätze wie „Du musst aber auch regelmäßig Backups Deiner Dateien machen“ weckten dagegen weniger Aufmerksamkeit, aber was soll’s, sie ist ja selber […]

Weiterverarbeitung von pdf-Dateien

Wie schön einfach die Umwandlung einer pdf-Datei nach z. B. png funktionieren kann, ist mir schön länger bekannt: Einfach convert aus dem Paket ImageMagick mit Quell- und Zielformat füttern: Fertig. Allerdings gelang es mir nicht auf Anhieb die Qualität dieser Konvertierung zu beeinflussen: Das Ergebnisbild von „convert test.pdf test.png“ war relativ unansehnlich (pixelig). Schnellste alternative […]

Linux und der WLAN-Stick SMCWUSBT-G

Vor einigen Tagen machte ich mich auf die Suche nach einem neuen USB WLAN-Stick, der endlich keinen Ndiswrapper mehr benötigt. Im Hinterkopf hatte ich, dass an vielen Stellen im Zusammenhang mit WLAN vom Atheros-Chipsatz gesprochen und dass Atheros den Source-Code seiner Treiber freigegeben hätte (madwifi-Projekt). Doch wer nicht lesen kann hat halt Pech: „Please also […]

Transparenter SOCKS Proxy

Begeistert davon, wie einfach man mit ssh und tsocks einen transparenten SOCKS Proxy einrichten kann, möchte ich den Weg hier kurz beschreiben: 1. ssh -D localhost:1081 user@meinserver.de 2. emerge tsocks 3. tsocks konfigurieren: „server=localhost“ setzen und ggf. „local=…“ anpassen. Port ist per default auf 1081. 4. tsocks <programm> starten, also z. B. „tsocks opera“ und […]

WLAN mit Netgear WG111v2

Ein wenig geweigert hat sich der WLAN USB-Stick Netgear WG111v2 ja schon, aber letztendlich hat er verloren. Ndiswrapper sei Dank, funktioniert mein WLAN-Netz jetzt problemlos. Im Internet gibt es viele schöne Dokumentationen[1] was zu tun ist, daher möchte ich hier nur kurz die wichtigsten Punkte umreißen …

Christophs Weblog © 2016