Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Transparenter SOCKS Proxy

Begeistert davon, wie einfach man mit ssh und tsocks einen transparenten SOCKS Proxy einrichten kann, möchte ich den Weg hier kurz beschreiben:

1. ssh -D localhost:1081 user@meinserver.de
2. emerge tsocks
3. tsocks konfigurieren: „server=localhost“ setzen und ggf. „local=…“ anpassen. Port ist per default auf 1081.
4. tsocks <programm> starten, also z. B. „tsocks opera“ und alle Webzugriffe von Opera gehen verschlüsselt über ssh zu meinserver.de und erst von dort ins Internet.
5. z. B. mit wireshark kontrollieren, ob auch alles funktioniert.

Mit tsocks ist es eine Kleinigkeit auch Programmen die von Hause aus kein SOCKS unterstützen über den Proxy zu leiten. Weitere Details dazu auf [1].

[1] http://tips.linux.com/article.pl?sid=06/06/06/200234&tid=100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017