Christophs Weblog

Vierundzwanzig sind zu wenig

Updateprobleme Ubuntu Dapper auf Gutsy

Vor einigen Tagen habe ich das längst überfällige Update meines Ubuntu „Dapper“ Desktops auf die neuste Version Ubuntu „Hardy Heron Point One“ durchgeführt. Leider lief nicht alles so problemlos wie ich es mir gewünscht hätte …

Zunächst beendete sich der automatisch Kubuntu-Updater mehrfach ohne Kommentar, sobald er mit dem Herunterladen der identifizierten Pakete beginnen wollte. Da ich wenig Lust auf ein Debugging hatte, habe ich es alternativ mit einem traditionellen

# aptitude update
# aptitude dist-upgrade

versucht. Dies lief auch alles problemlos durch, jedoch beim Reboot wurde ich mit folgender Fehlermeldung begrüßt:

Loading, please wait…
mount: Mounting /dev/disk/by-uuid/651234-1234-1234-1234-aa9912345 on /root
failed: Device or resource busy
mount: Mounting /root/dev on /dev/.static/dev failed: No such file or directory
mount: Mounting /sys on /root/sys failed: No such file or directory
mount: Mounting /proc on /root/proc failed: No such file or directory
Target filesystem doesnŽt have /sbin/init

BusyBox v1.1.3 (Debian 1:1.1.3-5ubuntu7) Built-in shell (ash)
Enter ŽhelpŽ for a list of built-in commands.

(initramfs)

Dies betraf allerdings nur den neuen Kernel – in die alten konnte ich problemlos (in den Singeluser Modus) boooten. Eine wirkliche Ursache, geschweige denn eine Lösung, war im Internet nicht zu finden.

Einige Tests ergaben, dass ich zwar /dev/sda1 nicht mounten konnte, sehr wohl aber /dev/mapper/sda1:

(initramfs) mount /dev/sda1 /root
mount: Mounting /dev/sda1 on /root/ failed: Device or resource busy
(initramfs) mount /dev/mapper/sda1 /root

Was immer da auch los war, nachdem ich root=UUID=651234-1234-1234-1234-aa9912345 im Grub auf root=/dev/mapper/sda1 angepasst hatte (beim Booten mit ESC ins Grub-Menü, dort Kernel wählen, „e“ für editieren und nochmals „e“ für die passende Zeile), startete das System ohne Probleme und ich konnte mit dem Schritt von Gutsy auf Hardy fortfahren.

Ich hatte vorübergehend auch die fstab auf /dev/sda1 geändert, was aber vermutlich nicht nötig gewesen wäre.

Das Update von Gutsy auf Hardy habe ich wieder mit dem Kubuntu-Updater durchführen können und nun steht in der Grub menu.lst auch wieder root=UUID=651239e-10f7-…

Fazit: Ein fast problemloses Update, aber mit tückischen Schwächen. Höchstwahrscheinlich hätte das der kubuntu Updater vorhergesehen und verhindert, aber ich wollte immer schon wissen, was bei einem manuellen dist-upgrade alles schief gehen kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Christophs Weblog © 2009-2017